Spagat mit 65

Der Markenhersteller kennt die Produkte, VENO versteht den Markt. Bei VENO treffen beide Kompetenzen in einem Anbieter zusammen. Dieses bewährte Konzept verspricht dem Fachgeschäft gute Umsätze.

VENO wird 65. Menschen wagen in diesem Alter keinen Spagat mehr. Doch bei dem Unternehmen aus Bad Bentheim sieht das anders aus. Denn je älter und erfahrener VENO wird, umso besser bekommt das quicklebendige Ideenhaus die
höchst anspruchsvolle Übung hin. Das eine Bein noch immer fest in der Welt des Großhändlers, der die namhaften Marken liefert. Mit dem anderen Bein übergetreten auf die Seite des Herstellers, der mit seiner eigenen Marke und seinem guten Image beim Endverbraucher punktet. Großhändler und Markenhersteller in einem. Die VENO-Grundidee ist denkbar einfach: Wer so lange engen und engsten Kontakt zu den Fachhändlern pflegt, der weiß, was die qualitätsbewusste
Kundin einkaufen möchte. Warum also die Produkte nicht gleich selbst produzieren und vermarkten?

Immer wieder was Neues

Beispielsweise die Applikationen. Die Händler berichten ihrem VENO-Vertriebsberater, was im Laden nachgefragt wird. Auf Basis dieser Anregungen schafft VENO erfolgreiche Produktinnovationen. So erhält die Kollektion permanent ihre Frischzellenkur. Verkaufsstarke Renner bei den Applikationen sind aktuell die Strassmotive. Davon bekommt die feminine Kundschaft einfach nicht genug. Auch bei Bändern, Kordeln und Paspeln greift die kreative Näherin zu den Angeboten
mit VENO-Logo. Denn da gehen Aktualität, Qualität und Preis eine unschlagbare Liaison ein. Apropos Liaison. Manch eine führt schnurstracks zur Traumhochzeit im bezaubernden Kleid und deshalb unweigerlich zu den Spitzen und Borten. Ob dezent klassisch oder flippig bunt: VENO weiß, was bei der glücklichen Braut ankommt. Nämlich ein Fachhändler mit hochwertiger Auswahl.

Zurück


Diesen Artikel teilen: